WM-Qualifikation der Frauen

  • Gruppe 5 mit Deutschland,Tschechische Republik,Island,Slowenien und Färöer


    14.09.2017

    Färöer - Tschechische Republik 0:8


    16.09.2017

    Deutschland - Slowenien 6:0


    18.09.2017

    Island - Färöer 8:0


    19.09.2017

    Tschechische Republik - Deutschland 0:1


    20.10.2017

    Deutschland - Island 2:3


    20.10.2017

    Slowenien - Tschechische Republik 0:4


    24.10.2017

    Deutschland - Färöer 11:0


    24.10.2017

    Tschechische Republik - Island 1:1


    24.11.2017

    Slowenien - Färöer 5:0


    Tabelle

    1 Deutschland 4 3 0 1 20:3 17 9

    2 Tschechische Republik 4 2 1 1 13:2 11 7

    3 Island 3 2 1 0 12:3 9 7

    4 Slowenien 3 1 0 2 5:10 -5 3

    5 Färöer 4 0 0 4 0:32 -32 0

  • Zweites Spiel, zweiter Sieg unter Horst Hrubesch: Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hält mit dem Interims-Bundestrainer weiter Kurs auf die Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli). In Slowenien gewann das DFB-Team 4:0 (2:0) und führt die Tabelle in Qualifikationsgruppe 5 nach sechs Partien mit 15 Punkten weiter an. Am Samstag hatte der Olympiasieger von 2016 in Halle/Saale beim Hrubesch-Einstand 4:0 gegen die Tschechische Republik gewonnen.

  • Horst Hrubesch hat ein 20-köpfiges Aufgebot für das Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft in Hamilton gegen Gastgeber Kanada am 10. Juni (ab 20 Uhr MESZ, live auf Eurosport) berufen. Der Bundestrainer vertraut dabei auf junge Kräfte und gibt einigen in der zuende gehenden Saison hochbelasteten Spielerinnen eine Pause: Nicht dabei sind Alexandra Popp, Lena Goeßling, Anna Blässe und Babett Peter vom VfL Wolfsburg sowie Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon, die am Donnerstag noch im Champions-League-Finale standen. Dagegen kehren nach längerer verletzungsbedingter Abstinenz Carolin Simon, Hasret Kayikci (beide SC Freiburg) und Felicitas Rauch (1. FFC Turbine Potsdam) in die DFB-Auswahl zurück.

    DFB/News

  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat die Saison 2017/2018 mit einem Sieg abgeschlossen. In einem höchst abwechslungsreichen und turbulenten Länderspiel in Hamilton/Ontario kam die DFB-Auswahl zu einem 3:2 (1:0) gegen Gastgeber Kanada. Im 16. Aufeinandertreffen war es der 15. deutsche Sieg bei einer Niederlage.

    "Wir sind gut gestartet. Dann haben wir die Kanadierinnen besser ins Spiel kommen lassen", sagte Torschützin Svenja Huth: "Dennoch haben wir aber eine gute Moral bewiesen und das Spiel gedreht. Wir sind super glücklich, dass wir gewonnen haben und nach Hause fliegen können."

    DFB/News