UEFA Women's Champions League 2017/18

  • Rahmenterminplan

    1.Qualifikation (Mini-Turniere) 23. - 28.08.2016

    Auslosung "Runde letzte 32" 01.09.2017 in Nyon

    Hinspiele-04.10.2017

    Rückspiele-11.10.2017

    Auslosung Achtelfinale 17.10.2016

    Achtelfinal-Hinspiele 08.11.2017

    Achtelfinal-Rückspiele 15.11.2017

    Auslosung Viertel- und Halbfinale 25.11.2016

    Viertelfinal-Hinspiele 21.03.2018

    Viertelfinal-Rückspiele 28.03.2018

    Halbfinal-Hinspiele 21.04.2018

    Halbfinal-Rückspiele 28.04.2018

    Finale 24.05.2018

  • Auslosung "Runde letzte 32"

    04.10.2017-05.10.2017

    UMF Stjarnan - FK Rossijanka

    AC Florenz - Fortuna Hjörring

    Apollon Limassol - FC Linköpings FC

    HSC Montpellier - 2005 Perm

    BIIK-Kazygurt - Glasgow City

    Gintra Universitetas - FC Zürich

    Atlético Madrid - VfL Wolfsburg

    LSK Kvinner - Bröndby IF

    Ajax Amsterdam - ACF Brescia

    SKN St. Pölten - Manchester City

    FC Chelsea - Bayern München

    ZFK Minsk - Slavia Prag

    KKPK Medyk Konin - Olympique Lyon

    PAOK Saloniki - Sparta Prag

    CFF Olimpia Cluj - FC Rosengard

    Avaldsnes IL - FC Barcelona

  • 04.10.2017

    Hinspiele

    BIIK-Kazygurt - Glasgow City 3:0

    KKPK Medyk Konin - Olympique Lyon 0:5

    Apollon Limassol - FC Linköpings FC 0:1

    PAOK Saloniki - Sparta Prag 0:5

    Gintra Universitetas - FC Zürich 1:1

    ZFK Minsk - Slavia Prag 1:3

    Avaldsnes IL - FC Barcelona 0:4

    LSK Kvinner - Bröndby IF 0:0

    Atlético Madrid - VfL Wolfsburg 0:3

    Ajax Amsterdam - ACF Brescia 1:0

    FC Chelsea - Bayern München 1:0

    SKN St. Pölten - Manchester City 0:3

    AC Florenz - Fortuna Hjörring 2:1

    HSC Montpellier - 2005 Perm 0:1

    12.10.2017

    Manchester City - SKN St. Pölten

    Glasgow City - BIIK-Kazygurt 0:3

  • Rückspiele

    11.10.2017

    FK Rossijanka - UMF Stjarnan 0:4

    VfL Wolfsburg - Atlético Madrid 12:2

    Linköpings FC - Apollon Limassol 3:0

    Swesda 2005 Perm - HSC Montpellier 0:2

    Bröndby IF - LSK Kvinner 1:3

    Sparta Prag - PAOK Saloniki 3:0

    Slavia Prag - ZFK Minsk 4:3

    Olympique Lyon - KKPK Medyk Konin 9:0

    FC Barcelona - Avaldsnes IL 2:0

    FC Zürich - Gintra Universitetas 1:2

    Bayern München - FC Chelsea 2:1

    FC Rosengard - CFF Olimpia Cluj 4:0

    Fortuna Hjörring - AC Florenz 0:0

    ACF Brescia - Ajax Amsterdam 2:0

    12.10.2017

    Manchester City - SKN St. Pölten 3:0

    Glasgow City - BIIK-Kazygurt 4:1

  • Auslosung Achtelfinale

    Sparta Prag - Linköpings FC

    Gintra Universitetas - FC Barcelona

    FC Chelsea - FC Rosengard

    LSK Kvinner - Manchester City

    ACF Brescia - HSC Montpellier

    BIIK-Kazygurt - Olympique Lyon

    AC Florenz - VfL Wolfsburg

    UMF Stjarnan - Slavia Prag

  • 08.11.2017

    Achtelfinal-Hinspiele

    BIIK-Kazygurt - Olympique Lyon 0:7

    ACF Brescia - HSC Montpellier 2:3

    Gintra Universitetas - FC Barcelona 0:6

    Sparta Prag - Linköpings FC 1:1

    AC Florenz - VfL Wolfsburg 0:4

    FC Chelsea - FC Rosengard 3:0

    09.11.2017

    LSK Kvinner - Manchester City 0:5

    UMF Stjarnan - Slavia Prag 1:2

  • Achtelfinal-Rückspiele

    15.11.2017

    Linköpings FC - Sparta Prag 3:0

    VfL Wolfsburg - AC Florenz 3:3

    FC Barcelona - Gintra Universitetas 3:0

    FC Rosengard - FC Chelsea 0:1

    Olympique Lyon - BIIK-Kazygurt 9:0

    HSC Montpellier - ACF Brescia 6:0

    16.11.2017

    Slavia Prag - UMF Stjarnan 0:0

    Manchester City - LSK Kvinner 2:1

  • Wolfsburg auf Finalkurs

    Der deutsche Meister VfL Wolfsburg darf weiter vom zweiten Triple nach 2013 träumen. Der Bundesliga-Spitzenreiter gewann in der Women's Champions League das Halbfinal-Hinspiel beim englischen Topklub FC Chelsea mit 3:1 (2:1) und geht so mit einer sehr guten Ausgangsposition in das Rückspiel am kommenden Sonntag (ab 17.30 Uhr, live bei Sport1) im eigenen Stadion.

    Dabei sorgte Ji So Yun (2.) vor 3329 Zuschauern im Kingsmeadow für eine kalte Dusche für den zweimaligen Titelträger. Doch nach dem Ausgleich durch die Isländerin Sara Björk Gunnarsdottir (17.) übernahmen die Gäste erst das Kommando, dann durch ein Eigentor von Millie Bright (42.) auch die Führung. Die Schweizerin Lara Dickenmann (66.) schraubte das Ergebnis per Seitfallzieher in die verdiente Höhe.